Burger King global templates. 2014

Letztes Jahr kam die Zentrale in Miami auf uns zu: „Eure POPs aus Deutschland gefallen uns so gut. Könntet ihr sowas auch für die Welt machen? Als Vorlage? Editierbar? Sowohl in Indesign als auch in Photoshop? In hoch und quer? Und vielleicht auch mit einer Guideline dazu? Für diverse Anlässe von Weihnachten bis BBQ?“ „Ja, gerne.“

Die Guidelines wuchsen im Laufe des Prozesses von ursprünglich 16 auf letztlich 98 Seiten (was im Vergleich zu sonstigen, wichtigen Büchern immer noch absurd wenig ist ;).

Sie beinhalten nun alle relevanten Informationen zur Handhabung und Erstellung von POPs. Von Andorra bis Vietnam kann man jetzt also nachschlagen, wo genau die Horizontlinie verlaufen sollte oder wieviel Burger auf ein DIN A1 Poster passen. Apropos: DIN heißt Deutsches Institut für Normung. So ein Zufall.